UWG Wachtberg und der Lockdown

7. Februar 2021

Trotz Corona – wir bleiben am Ball

Auch 2021 wird uns Covid -19 weiterhin beschäftigen und unser Handeln und Tun massiv einschränken. Daraus resultierend hat die Gemeinde Wachtberg alle Ausschusssitzungen bis Ende Februar abgesagt – die Diskussionen darüber wurden durchaus kontrovers geführt.

Die UWG hat sich den neuen Gegebenheiten angepasst und hält ihre Fraktionssitzungen inzwischen per Videokonferenz ab. Bewusst wurde ein quelloffenes System ausgewählt, das nicht nur die IT-Sicherheit gewährleistet, sondern auch die Vorgaben der Datenschutz-grundverordnung (DSGV) einhält. Die persönliche Teilnahme an den Sitzungen ersetzt die Technik zwar nicht, jedoch lässt sich so die Zeit sinnvoll überbrücken, bis Präsenzveranstaltungen wieder möglich sind.

Leider lässt die Landesgesetzgebung Beschlüsse bisher nicht zu, die in online-Gremiensitzungen gefasst werden (im Gegensatz zu z. B. Rheinland-Pfalz). Danach sind ausschließliche Online-/Livesitzungen der Ausschüsse und des Rates nach der geltenden Rechtslage nicht vertretbar. Düsseldorf besteht weiterhin auf der sogenannten „Saalöffentlichkeit“.

Sollten Sie, liebe Wachtberger*innen, also ein Thema haben, das Ihnen wichtig erscheint, nehmen Sie gerne Kontakt mit uns auf. Wir haben für Sie ein offenes Ohr und werden Ihr Anliegen entsprechend unterstützen.

Allgemein

Tempolimit auf dem Nossbacher Weg

29. Januar 2021

UWG Wachtberg unterstützt die Wiedereinführung der ursprünglichen Regelung

Einem am 29.12.2020 im Bonner Generalanzeiger erschienen Artikel zufolge wollen die Bonner Grünen das Tempolimit 30 am Nossbacher Weg, welches vor dem Hintergrund des schlechten Zustandes der Strassendecke eingeführt wurde, dauerhaft beibehalten.

Im  bereits am 16.10.2020 erschienenen Artikel ist seitens des Bonner Tiefbauamtes jedoch vorgesehen, das Tempolimit wieder auf die ursprünglichen 50 Kmh zu setzen, sobald die Griffigkeit der Asphaltdecke wieder herstellt ist. Dies ist nun der Fall. Die UWG Wachtberg unterstützt die Wiedereinführung des 50-Kmh-Limits. Ein dauerhaftes Tempolimit von 30 auf dem Nossbacher Weg würde (a) den Pendelverkehr zwischen Wachtberg und Bad Godesberg unverhältnismässig beeinträchtigen, und (b) aufgrund der längeren Staus, die sich nach dem Lockdown an der Ampel Ecke Ellesdorfer Strasse bilden werden, auch zu einer unnötigen Belastung der Umwelt führen.

Es gibt sicherlich mildere bzw. verhältnismässigere Mittel, wie z.B. Rüttelstreifen, deren Einsatz geeignet ist, die Verkehrssicherheit auf dem Nossbacher Weg weiter zu erhöhen.

Allgemein

Mitfahrerbank in Züllighoven steht; Mobil ohne eigenes Auto

30. August 2020

Wer kennt es nicht – fast überall im ländlichen Raum wünschen sich viele Mitbürger*innen eine Verbesserung der Taktung im Nahverkehr. Der Bus kommt ja, aber nicht so häufig, wie sich das so manch einer wünscht. Wer nicht mehr (z.B. ältere MitbürgerInnen) und noch nicht (z.B. Jugendliche oder junge Erwachsene) Auto fahren kann, für den gibt es jetzt in Züllighoven eine tolle Alternative: eine Mitfahrerbank.

Die UWG hatte bereits im letzten Jahr die Vorzüge und Nutzungsmöglichkeiten einer Mitfahrerbank in einem Presseartikel ausführlich vorgestellt. Nun waren die Bemühungen endlich erfolgreich.

Schon seit 2014 gibt es das Prinzip der Mitfahrerbank in Deutschland, vielfach auch Tramperbank genannt. Nur statt Daumen raus, heißt es ab sofort in Züllighoven: Richtungsschild auswählen, hochklappen, auf der Bank Platz nehmen und warten bis einer anhält und den Wartenden in die gewünschte Richtung mitnimmt.

Das Warten sollte nicht von langer Dauer sein, denn man kennt sich ja in Züllighoven. Diejenigen die mitnehmen und diejenigen die mitgenommen werden möchten, müssen sich erst an die neue Reisemöglichkeit gewöhnen. Vertrauen spielt dabei eine große Rolle. Bei wem steige ich ein? Gerade für kleinere Orte in unserer Gemeinde ist die Mitfahrerbank daher ideal. Hier kennt man sich, hier hilft man sich. Spontane Fahrgemeinschaften gehören ab sofort dazu.

Die Gemeinde hat jetzt am Ortseingang in Züllighoven, direkt neben der bekannten Bushaltestelle für den ÖPNV eine solche Mitfahrerbank aufgestellt. Wann gründen Sie die nächste spontane Fahrgemeinschaft?

Die UWG ist der Ansicht: „Nur ein Angebot, dass auch von den Bürger*innen angenommen wird, kann erfolgreich sein und sich dauerhaft etablieren. Sagen Sie es Anderen. Je mehr mitmachen, umso eher wird daraus eine Erfolgsgeschichte. Gegebenenfalls auch für die anderen kleineren Orte unserer Gemeinde.“

Allgemein