Home > Allgemein > UWG wählt Joachim Mittweg zu ihrem neuen Fraktionsvorsitzenden

UWG wählt Joachim Mittweg zu ihrem neuen Fraktionsvorsitzenden

28. Juni 2014

In seiner konstituierenden Fraktionssitzung wählte die UWG Wachtberg Joachim Mittweg mehrheitlich zu ihrem neuen Vorsitzenden. Er tritt damit die Nachfolge von Bernhard Luhmer an, der viele Jahre ihr Fraktionssprecher war und sich nun aus der ersten Reihe der Kommunalpolitik zurückzieht, um sich wieder verstärkt  den Aufgaben seines landwirtschaftlichen Betriebes zu widmen.

Als stellvertretender Fraktionsvorsitzender wurde Wilfried Laupert und als Fraktionsgeschäftsführerin Renate Zettelmeyer in ihren Ämtern bestätigt.

Joachim Mittweg ist 66 Jahre, nicht mehr berufstätig und wohnt seit knapp zwei Jahren in Berkum. Er ist verheiratet und hat vier erwachsene Töchter. Der gebürtige Westfale aus Münster, der vor über 35 Jahren berufsbedingt mit seiner Familie  ins Rheinland zog, war seit dieser Zeit bei einem großen Krankenkassen-Verband im IT-Bereich tätig. Als Referent war der Betriebswirt die letzten Jahre in Berlin für die Themen Finanzen und Controlling verantwortlich. Kommunalpolitische Erfahrungen sammelte Mittweg mehr als 20 Jahre in verschiedenen führenden Funktionen in Remagen. Am Schöffengericht in Ahrweiler war er mehrere Jahre als ehrenamtlicher Richter tätig.

Die UWG begrüßt es, einen solchen kompetenten und engagierten Mann an ihrer Spitze zu wissen.

Die UWG dankte Luhmer für seine hervorragende Arbeit und Mittweg versprach, die Kontinuität zu wahren und die erfolgreiche Fraktionsarbeit seines Vorgängers fortzusetzen. „Die UWG geht mit einem starken Team in die neue Periode und soll auch zukünftig als unabhängige und bürgernahe Gruppierung mit Engagement und Kompetenz die Zukunft Wachtbergs mitgestalten“, so Mittweg. Und weiter: „Wir werden nun zunächst unsere Wahlkampfprojekte in Angriff nehmen. Daneben sind Maßnahmen zum Hochwasserschutz dringend anzugehen. Für die zügige Umsetzung ist es erforderlich, die notwendigen Mehrheiten zu organisieren. Die neuen Kräfteverhältnisse im Gemeinderat bieten dafür gute Voraussetzungen.“

Die UWG, die seit nunmehr 30 Jahren die Bürgerinteressen im Gemeinderat vertritt, ist erneut als drittstärkste Kraft in den Gemeinderat von Wachtberg gewählt und ist dort mit fünf Mandaten vertreten.

Allgemein