Home > Allgemein > Netz-Allianz auf lokaler Ebene erforderlich. Aktions-Gemeinschaft „Schnelles Internet für ganz Wachtberg“ gegründet – UWG hat sich den schnellen und fairen DSL-Ausbau für ganz Wachtberg vorgenommen

Netz-Allianz auf lokaler Ebene erforderlich. Aktions-Gemeinschaft „Schnelles Internet für ganz Wachtberg“ gegründet – UWG hat sich den schnellen und fairen DSL-Ausbau für ganz Wachtberg vorgenommen

21. April 2014

Wachtberg. Die UWG hat sich den schnellen DSL-Ausbau für ganz Wachtberg vorgenommen. Zur Realisierung dieses UWG-Programm-Punktes möchte die UWG insbesondere die Bürgerschaft stark einbeziehen.

Wachtbergs UWG-Bürgermeister-Kandidat Jochen Wagner erklärte dazu: Hierzu sollen aus der Bürgerschaft Ideen, Tipps und andere Beiträge gebündelt und zur Umsetzung vorbereitet werden. Auch vor dem Hintergrund der in Berlin angekündigten DSL-Offensive (Koalitionsvertrag zum Ausbau Breitbandversorgung in Deutschland) sollte Wachtberg gut für die damit verbundene praktische Umsetzung gewappnet sein.Hierzu ist auch ein generelles Umdenken in der Wachtberger Politik mit neuen Prioritäten für den DSL-Ausbau in ganz Wachtberg erforderlich. Wir benötigen eine Netz-Allianz auf lokaler Ebene, die mit einer genauen Bestandsaufnahme sowie einem folgenden fairen Ausbauplan verbunden ist. In Unterschriften-Aktionen und Bürgerbefragungen soll auch der tatsächliche DSL-Bedarf in ganz Wachtberg ermittelt werden.In dem neuen Forum „Aktions-Gemeinschaft Schnelles Internet für ganz Wachtberg“ ist die Wachtberger Bürgerschaft zur Mitwirkung herzlich eingeladen.

Initiator der  „Aktions-Gemeinschaft Schnelles Internet für ganz Wachtberg (Abgek. DSL für Wachtberg) ist Jochen Wagner, UWG-Bürgermeister-Kandidat und Ratsmitglieds-Kandidat der UWG in Pech. Auch in Pech ist eine Aktion „DSL für Pech“ angelaufen. Sie ist von Bernd Wollin gegründet worden. Ähnliche Aktionen wären zur Interessenbündelung auch für andere Wachtberger Ortsteile hilfreich.

Das Ziel „Schnelles Internet für ganz Wachtberg“ ist mit der bisherigen Gangart in der Wachtberger Politik nicht im gewünschten Maße erreichbar. Daher muss ein Umdenken mit neuen Prioritäten in der Wachtberger Politik im Sinne der Bürgerschaft erfolgen.  Ein modernes Internet zählt heute zur Daseinsfürsorge, ist zudem ein wichtiges Werkzeug im Markt für Betriebe, Unternehmen und Freiberufler. Auch die Jugend wünscht sich ein leistungsfähigeres Internet. Die Unabhängige Wähler Gemeinschaft in Wachtberg (UWG) wird den zügigen DSL-Ausbau in ganz Wachtberg mit Nachdruck auf die Tagesordnung der Politik setzen.

Die UWG hatte den Vorschlägen von Bürgermeister Theo Hüffel (CDU) zum DSL-Ausbau von Pech zugestimmt, die anderen Fraktionen nicht. Und jetzt schreiben sich diese Ablehner im Wahlkampf den DSL-Ausbau von Pech auf ihre Fahnen. Zur Erinnerung: Im Haushalt 2013 waren laut Bürgermeister 126.000 Euro für den weiteren DSL Ausbau in Pech eingestellt. Unter Berücksichtigung einer Förderung von 75 % des Landes NRW wollte der Bürgermeister den Ortsteil Pech mit einer Bandbreite zwischen 8000 und 50000 Mbit ausbauen. Die Mehrkosten hierfür betrugen rund 130.000 Euro. Diese Summe hätte in 2013 überplanmäßig zur Verfügung gestellt werden müssen. So hatte es Theo Hüffel empfohlen, weil sich im Haushalt 2013 Verbesserungen abzeichneten. Der Rat der Gemeinde Wachtberg ist dieser Empfehlung mit einer starken Mehrheit jedoch nicht gefolgt. Die UWG stimmte für die Ausbaupläne des Bürgermeisters und bedauerte die ablehnende Haltung der anderen Fraktionen.

UWG-Bürgermeister-Kandidat Jochen Wagner fügte hinzu: „Die UWG wird mit Hilfe der Bürgerschaft den so verhinderten DSL-Ausbau von Pech und in anderen Ortsteilen sowie den zügigen Ausbau des flächendeckenden Mobilfunks in Wachtberg wieder mit Nachdruck in die Tagespolitik einbringen.“

Kontakt:
Jochen Wagner
Bergwiese 29
53343 Wachtberg
Tel: 0228-93 23 090 – Mobil: 0160 -63 69 69 0
jochenwagner-wachtberg@t-online.de
www.uwg-wachtberg.de
www.facebook.de/ UWGWachtberg
www.jochen-wagner-wachtberg.de
https://www.facebook.com/WachtbergDSL

Allgemein