Home > Allgemein > Erste Bürger-Bus-Linie in Wachtberg kommt

Erste Bürger-Bus-Linie in Wachtberg kommt

30. April 2014

UWG-Bürgermeister-Kandidat Jochen Wagner stellt Bürger-Bus-Linie in Wachtberg vor. FOTO: UWG-WACHTBERG

Land NRW unterstützt Aufbau einer bürgernahen ÖPN-Variante mit viel Geld – UWG-Bürgermeister-Kandidat Jochen Wagner stellt Ehrenamt-Buslinie im Gilgen`s vor

Wachtberg. Bürgermeister-Kandidat Jochen Wagner von der Unabhängigen Wähler-Gemeinschaft in Wachtberg (UWG) stellt am 18. Mai 2014 bei einem politischen Brunch von 12-14 Uhr im Restaurant Gilgen`s in Wachtberg-Berkum am Einkaufszentrum die geplante neue Bürger-Bus-Linie in Wachtberg vor.

Diese neue Bürger-Linie wird von ehrenamtlichen Wachtberger Unterstützungs-Kräften, Fahrerinnen und Fahrern (Führerschein Klasse 3 alt) aktiviert. Ziel ist z.B. die regelmäßige Verbindung von Pech, Villip, Villiprott, Holzem, Züllighoven, Fritzdorf, Arzdorf und Werthhoven zum Einkaufszentrum am Berkumer Busparkplatz. Außerdem sollen von Wachtberg aus über die Tal-Orte u.a. Bahnhöfe und Bus-Standorte in Merl, Mehlem und Bad Godesberg regelmäßig über Gimmersdorf, Niederbachem und Adendorf angefahren werden. Auch Sonderfahrten nach Ahrweiler, Bonn, Meckenheim und Rheinbach sind vorgesehen.

Doris Arenz Rats-Kandidatin der UWG für Werthhoven. FOTO: UWG-WACHTBERG

Mit-Initiatorin und UWG-Rats-Kandidatin Doris Arenz aus Werthhoven: „Von der künftigen Bürger-Bus-Linie profitieren insbesondere Mütter mit Kindern, viele Senioren und auch eine Menge Jugendliche in ganz Wachtberg. In etlichen Familien kann schon bald nach der Einführung u.U. ein teurer Zweitwagen abgeschafft werden, weil die Bürger-Bus-Linie in Wachtberg eine preisgünstige Alternative bietet. Auf der familienfreundlichen Linie werden Wachtberger von Wachtbergern zu Schulen, Vereinen, Sportstätten, KiTas oder Einkaufsmöglichkeiten oder Ämtern gefahren. Das schafft Vertrauen und menschliche Brücken für ein gutes Miteinander.“

UWG-Bürgermeister-Kandidat Jochen Wagner: „Die UWG-Initiative und der in Gründung befindliche Bürger-Bus-Verein Wachtberg verbinden mit der künftigen Bürger-Bus-Linie die Menschen und Ortsteile in Wachtberg auf ehrenamtlicher Basis mit bekannten Gesichtern. Dies führt zu weniger Lärm, verringert den Kfz-Verkehr, schafft mehr Sicherheit und Lebensqualität. Auch der Vandalismus an den Transportfahrzeugen usw. wird erfahrungsgemäß abnehmen. Zudem werden die kurzen Strecken z.B. zum Einkaufszentrum oder Rathaus für kleines Geld vor allem Rentnern oder auch anderen Wachtbergern mit geringem Einkommen mehr Beweglichkeit ermöglichen.“

Am 18.Mai wird auch der gemeinnützige Förderverein „Bürger-Bus Wachtberg“ gegründet. Mit als versierter Berater dabei ist Volker Aust, stellvertretender Vorsitzender vom Verein Pro Bürgerbus NRW – und Geschäftführer vom Bürger-Bus Kalletal. Er ist seit 1989 Vorsitzender des Kalletaler Bürgerbusses und damit der erfahrender Kopf im Team vom Verein Pro Bürgerbus NRW. Seit Oktober 2013 ist er im geschäftsführenden Vorstand tätig. Volker Aust flankiert die neue Bürger-Bus-Linie in Wachtberg und informiert umfassend über das geplante Vorhaben „Bürger-Bus-Linie für Wachtberg.“

UWG-Bürgermeister-Kandidat Jochen Wagner fügte hinzu: „Es gibt erfreuliche Signale aus der Bürgerschaft und auch aus hiesigen Unternehmen, die von der UWG ins Leben gerufene 1.Bürger-Bus-Linie in Wachtberg in vielfältiger Weise zu unterstützen. Wachtberger verbinden mit der künftigen Bürger-Bus-Linie die Ortsteile in Wachtberg. In Kurzform: BBL verbindet Wachtberg.“

Jochen Wagner: „Die Wachtberger UWG dankt Bürgermeister Theo Hüffel, der zur beabsichtigten Gründung der Bürger-Bus-Linie in Wachtberg wertvolle Impulse aus seiner neuen Wirkungsstätte in Heimbach am Rursee gegeben hatte.“

Zum Hintergrund:
Das Land NRW unterstützt die Bürgerbusse durch eine jährlich Organisationspauschale von 5.000 € für die Ausgaben des Bürgerbusvereins sowie durch eine Festbetragsförderung zur Anschaffung des Bürgerbusfahrzeugs. Die Busförderung wird seit 2013 erhöht und gestaffelt:
40.000 € für den ersten Bürgerbus eines neuen Projektes
35.000 € für die Folgefahrzeuge
55.000 € für den ersten Bürgerbus eines neuen Projektes, wenn er behindertengerecht ausgebaut ist
50.000 € für folgende, behindertengerecht ausgebaute Bürgerbusse

Seit der Änderung des ÖPNV-Gesetzes NRW in 2007 erhielt die Bürgerbusförderung den Gesetzesstatus. Dort heißt es im § 14:
„Das Land gewährt aus den Mitteln nach § 8 Regionalisierungsgesetz des Bundes Zuwendungen für weitere Maßnahmen des ÖPNV im besonderen Landesinteresse, insbesondere für Bürgerbusvorhaben sowie zur Verbesserung der Qualität, der Sicherheit und des Services im ÖPNV.“
In der Verwaltungsvorschriften (VV) zum ÖPNVG NRW sind die Förderregelungen festgehalten.

Nach der Satzung hat der Pro Bürgerbus NRW (www.pro-buergerbus-nrw.de) folgende Aufgaben:
• Förderung der Zusammengehörigkeit der Bürgerbusvereine Nordrhein-Westfalens.
• Austausch von Informationen zwischen den Bürgerbusvereinen in Nordrhein-Westfalen und dem für Bürgerbusse zuständigen Ministerium des Landes NRW.
• Beratung der Bürgerbusvereine sowie Vermittlung von Informationen aus anderen Bürgerbusvereinen oder aus dem Verkehrsministerium.
• Herausgabe einer Mitteilungsschrift für die Bürgerbusvereine in Nordrhein-Westfalen.
• Unterstützung von neuen Bürgerbusprojekten durch Weitergabe von Informationen und Vermittlung von Kontakten zu benachbarten oder beratenden Bürgerbusvereinen.
• Werbung für neue Bürgerbusprojekte in den Städten und Gemeinden Nordrhein-Westfalens.

Weitere Details und Plakte etc. folgen…

Kontakt und weitere Informationen zum Mitmachen:
UWG-Bürgermeister-Kandidat
Jochen Wagner
Bergwiese 29
53343 Wachtberg
Tel.: 0228 – 9323090
Mobil: 0160-6369690
E-Mail: jochenwagner-wachtberg@t-online.de
www.jochen-wagner-wachtberg.de
www.facebook.com/UwgWachtberg
www.uwg-wachtberg.de

Allgemein