Home > Allgemein > Einsatz der UWG Wachtberg für die Feuerwehr ausgebremst

Einsatz der UWG Wachtberg für die Feuerwehr ausgebremst

23. Februar 2014

CDU und FDP verhindern Umsetzung des Gesamtkonzeptes

In der letzten Sitzung des Haupt- und Finanzausschusses nahm das Thema „ Feuerwehr“ einen breiten Raum ein. Gemeint ist damit die Umsetzung des durch einen interfraktionellen Arbeitskreis in mehreren Runden erarbeiteten Gesamtplanes für die Jahre 2014 – 2017. Dieser sieht u.a. vor, die Bedingungen für die Arbeit der Feuerwehrleute und damit die Attraktivität und Qualität der Freiwilligen Feuerwehr in Wachtberg insgesamt zu verbessern. Einstimmig waren sich alle Beteiligten im Arbeitskreis einig, die gemeinsam erarbeiteten Ergebnisse mitzutragen und umzusetzen. In der Sitzung kam es dann jedoch anders.

Nachdem die UWG die Feuerwehr bereits in der Arbeitsgruppe unterstützt hatte war sie auch bereit, in der Sitzung des Haupt- und Finanzausschusses, der die erforderlichen Finanzmittel bewilligt, diese Position unverändert mitzutragen. Bei der Abstimmung über die Umsetzung des mehrjährigen Planes aus dem Arbeitskreis fand die UWG jedoch nicht die notwendige Unterstützung. Die CDU, die eingangs der Sitzung noch für die Umsetzung des Gesamtkonzeptes plädierte, rückte nun von ihrer Position ab und war lediglich bereit, die dringendsten Mittel für 2014 bereitzustellen. Über die späteren Jahre sollte der im Mai neu zu wählende Gemeinderat befinden. Nachdem CDU und FDP den weitergehenden Plan ablehnten, war lediglich noch eine Mehrheit für die kleine Lösung möglich, die dann von der UWG mitgetragen wurde.

Merke: Ursprünglich für richtig erachtete Positionen können auch schon mal über Bord geworfen werden, wenn es ins Kalkül passt. Vor allem in Wahlkampfzeiten.

Allgemein