Home > Allgemein > UWG vertritt auch 2014 die Bürger!

UWG vertritt auch 2014 die Bürger!

16. Dezember 2013

Im Jahr 2013 sah es die UWG als Ihre Aufgabe an, ihre Meinung und Position im Gemeinderat durchzusetzen und hat sich dieses auch als ihre konkrete Aufgabe für das Jahr 2014 vorgenommen.

Zukunftsweisende Beschlüsse des Gemeinderates der Gemeinde Wachtberg in 2013 wurden nicht ohne wichtige Einwände der UWG entschieden. Im Rückblick auf das Jahr konnten wir einen Erfolg beim Flächennutzungsplan verbuchen, denn hier kam es zu einem Mehrheitsbeschluss der Opposition und die CDU konnte nicht alle von ihr gewünschten Flächen durchsetzen. Es wurde ein Flächennutzungsplan beschlossen der von allen Parteien vertretbar ist. Die UWG wird auch in Zukunft jeden Änderungsantrag im Sinne der Bürger kritisch beurteilen und weiterhin verantwortungsvoll mit den Ressourcen der Gemeinde umgehen.

Gegen die Sondergebiet-Entscheidung für Wachtberg-Mitte hätten wir gerne mehr Unterstützung in der Opposition erhalten, damit das Gebiet eine geringere Bebauungsdichte erhält und die Einwände der Bürger größere Beachtung erlangt hätten.  Dass das Projekt Wachtberg-Mitte jetzt verwirklicht wird ist insgesamt ebenfalls als erfolgreiche politische Arbeit zu sehen, da unter unserem Vorsitz des Planungs- und Umweltausschusses die zeitliche Bearbeitung stets vorangetrieben wurde. Dadurch wurde der Investor als auch die Verwaltung stets zu zeitnahen beschlussfähigen Unterlagen angehalten.

Unsere kritische Betrachtung der pädagogischen Gesamtsitutation an unseren Kindergärten und Schulen hat die Bürger wachgerüttelt und wir sehen es als einer unserer politischen Aufgaben an in diesem Punkt im kommenden Jahr Veränderungen in Bewegung zu setzen. Wir wollen die Sekundarschule als Ganztagsschule!

Die Haushaltsberatungen stehen an und zum Wohle unserer Gemeinde kann die UWG dem vorliegenden Haushaltsplan nicht zustimmen. Wir sehen in vielen geplanten Ausgaben nicht die Notwendigkeit und plädieren für Kürzungen und maximale Ausnutzung des im Haushalt enthaltenen Einsparpotenzials.

Nach umfangreichen, kostenaufwendigen Sanierungsmaßnahmen wurde das Schwimmbad wieder in Betrieb genommen. Ein positives Ereignis für alle Nutzer obwohl die Sanierungs-kosten, entgegen unserer Forderung eines Gesamtkonzeptes und Gesamtkosten-voranschlag, für die Gemeinde wegen der stückweisen Nachbeauftragung den beabsichtigten Aufwand  weit überschritten.

Für 2014 steht die Sanierung des Schulzentrums in Berkum an. Auch hier wurde gegen die Einwände der UWG entschieden und kein Gesamtkonzept erarbeitet und beschlossen. Die Kostenentwicklung muss für diese Maßnahme kritisch überwacht werden und die UWG setzt sich weiterhin dafür ein für kurzfristige Maßnahmen keine hohen Kostenaufwendungen zu vergeuden.

Sportpauschale und Kunstrasenplätze sind weitere Themen die im Jahr 2013 angestoßen wurden und für das Jahr 2014 weitere Entscheidung anstehen, ebenso Windkraftanlagen, DSL- und Internetabdeckung sowie der Ausbau unserer Straßen.

Die politische Arbeit im Jahr 2013 war intensiv und in der Gesamtheit für die UWG als einer der kleineren Parteien erfolgreich, daher gehen wir gerne die politischen Aufgaben des Neuen Jahres im Sinne der Wachtberger Bürger an.

Wir bedanken uns bei allen Bürgern und Bürgerinnen für ihr in uns gesetztes Vertrauen und wünschen allen ein Frohes Weihnachtsfest und ein gesundes Neues Jahr 2014.

Allgemein