Home > Allgemein > Die Landtagskandidatin für den Wahlkreis 27 (Bornheim, Alfter, Swisttal, Wachtberg, Meckenheim und Rheinbach), Ursula Schöpf stellt sich vor

Die Landtagskandidatin für den Wahlkreis 27 (Bornheim, Alfter, Swisttal, Wachtberg, Meckenheim und Rheinbach), Ursula Schöpf stellt sich vor

26. April 2012

Ursula Schöpf von der UWG Wachtberg kandidiert bei der Landtagswahl am 13.05.2012 für die Liste 16 – Freie Wähler – Landesvereinigung Foto: privat


Werdegang:
1942 in Lodz geboren. Lehre, Hausfrau, zwei Töchter. Studium an der Pädagogischen Hochschule Rheinland in Bonn; Fächer Biologie und Geographie. Autorin; Bücher „Haltestellen“ und „tag für tag“.
Seit 1973 in Wachtberg lebend. Von 1984 bis 2009 Ratsmitglied im Wachtberger Gemeinderat. 1992 bis 2009 Fraktionsvorsitzende der Grünen. Ab Sommer 2009 Mitarbeit in der UWG Wachtberg als Sachkundige Bürgerin im Bildungsausschuss und in der Ortsvertretung Werthhoven.

Politische Ziele:
Als ehemalige Lehrerin liegen mir die Bereiche frühkindliche sowie schulische Bildung am Herzen.
Ich kenne die Wünsche der Eltern, Erzieher und Pädagogen: Kleine Gruppen in den Einrich-tungen, mehr Betreuungspersonal, ortsnahe, schulische Chancen sichernde Gesamtschulen, Ganztagsschulangebote an allen Schulformen, Förderung ihrer Kinder statt Auslese, gesunde Ernährung und Schulräume, zeitgemäße Curricula.
Meine langjährig gesammelten Kenntnisse möchte ich in den Landtag einbringen, eine optimale Beseitigung der schon Jahrzehnte andauernden Mängel erreichen. Notwendig hierfür ist die Stärkung der kommunalen Finanzen in NRW, wie z.B. durch die Änderung der Solidaritätsab-gabe. Weiterhin werde ich mich einsetzen für
– die Stärkung der Bürgerrechte durch Information und Beteiligung
– die Korrektur der Dichtigkeitsprüfung bei Abwasserkanälen
– eine Erweiterung des ÖPNV durch Bürgerbusse
– kommunale preisgünstigere Energieversorgung
– ein langfristiges Konzept zum Klima- und Hochwasserschutz
– für Ökolandbau statt Gentechnik

Allgemein