Home > Allgemein > Kompetenz in Betreuung, Erziehung und Bildung von Anfang an

Kompetenz in Betreuung, Erziehung und Bildung von Anfang an

10. Juli 2009

Zu den wichtigsten Aufgaben der zukünftigen Kommunalpolitik der UWG gehört auch die Entwicklung der Wachtberger Kindergärten. 

Da die Gemeinde Wachtberg Träger von 7 Kindergärten und einem Familienzentrum ist, gehört der vorschulische Bereich zu einer Entwicklungsaufgabe, der sich die kommunalpoitischen Gremien verantwortungsbewusst stellen müssen. Nach Ansicht  der UWG sind diese pädagogischen Einrichtungen zusammen mit der fundamentalen Erziehung in der Familie ein weiterer Schritt, um den Kindern das notwendige Rüstzeug für ihr zukünftiges Leben zu geben.

 

Die Belange der Kindergärten und des Familenzentrums wurden bisher im Ausschuss für Familien und Soziales behandelt. Wir sind in der UWG der Meinung, dass die frühkindliche Förderung in diesen Einrichtungen auch Erziehungs- und Bildungsarbeit ist. Deshalb ist die Entwicklung auf diesem Feld im Zusammenhang mit den Schulen zu sehen. Wir fordern so, dass die Themen der vorschulischen Bildung dem zukünftigen Ausschuss für Schule, Sport und Kultur übertragen werden.

 

Für die UWG ist für die Kindergärten und das Familienzentrum ein Wachtberger Konzept zu erarbeiten. Dieses sollte in Abstimmung mit den kirchlichen und anderen Träger in der Gemeinde und dem Kreisjugendamt in Siegburg erstellt werden. Um dieses Konzept zukunftsweisend und nachhaltig zu gestalten, sollte dazu die Zusammenarbeit mit Fachhochschule Koblenz/Remagen gesucht werden. Diese Fachhochschule  kann dabei helfen, diese wichtige vorschulische Zukunftsaufgabe in Wachtberg zu gestalten.

 

Für die UWG ist bei der Konzeptentwicklung von der Analyse des Bestehenden auszugeben. Nach der Erstellung von Zielvorstellungen kann dann das Wachtberger Konzept erarbeitet werden. Einige Elemente bei dieser Erarbeitung sind  z.B. die Bildungsbereiche, die berufliche Qualifikation und Fortbildung der Erzieherinnen, die Teamleitung und Teamarbeit, die Gestaltung der Übergänge von der Familie in die frühkindlichen Institutionen und von diesen in die Schule, die Kopperation mit den Eltern und anderen Institutionen. Nicht vergessen werden dürfen die Ganztagsangebote, die die  Vereinbarkeit von Familie und Beruf bei berufstätigen Eltern unterstützen.

 

Vordringlich sind aber für die UWG auch jetzt schon folgende Maßnahmen voran-zutreiben: die Schaffung einer pädagogischen Fachberatungsstelle in Wachtberg, der Ausbau der U-3-Plätze, die Standorte neuer Familienzentren und die damit verbundene Frage der Träger.

 

Für die UWG genießen Kinder und Jugendliche hohe Priorität. Wir fühlen uns für die Zukunft aller Wachtberger Kinder verantwortlich. Deshalb ist der Bereich der Kindergartenentwicklung in unserer Gemeinde für uns eine wichtige politische Aufgabe.

 

Bernhard Luhmer

Allgemein